Angehörige der ethnischen Minderheiten der Roma, Ashkali sowie «Ägypterinnen» und «Ägypter» können in Einzelfällen immer noch dann einer asylrelevanten Verfolgung ausgesetzt sein, wenn sie im Verdacht der Kollaboration mit der ehemaligen serbischen Verwaltung stehen oder verdächtigt werden, an Plünderungen beteiligt gewesen zu sein. Die lokalen und internationalen Behörden sind nach wie vor nicht in der Lage, adäquaten Schutz zu bieten. In einem solchen Fall verfügen die Betroffenen über keine sichere und zumutbare innerstaatliche Fluchtalternative in Kosovo oder Serbien.

Schweizer Flüchtlingshilfe

Oktober 2008

Weiter zur Stellungnahme.